DER BSC

Chronik


Der Bogensportclub Düsseldorf e.V. (BSC Düsseldorf) wurde am 1.12.1963 gegründet und feierte im Jahr 2009 sein 46-jähriges Bestehen. Zurzeit gibt es 39 Mitglieder. Der BSC ist Mitglied im Deutschen Schützenbund und im Rheinischen Schützenbund. Zur Zeit der Vereinsgründung war FITA (Scheibenschießen) der hauptsächliche Teil des Bogenschießens beim BSC.

Vor etwa 15 Jahren trat das Feldschießen zunehmend in den Vordergrund und ist heute der dominierende Teil der sportlichen Aktivitäten. Die Erfolge bei regionalen Turnieren sind bemerkenswert. Fita ist jedoch weiterhin Bestandteil des Programms. Das Fita Schießen ist besonders für Anfänger eine gute Grundlage für den weiteren Werdegang. Im Jahre 1965 wurde vom BSC ein Wiesengelände von einem Landwirt gepachtet.

Dieses Gelände wurde von den Vereinsmitgliedern in mühevoller Handarbeit zu einem bemerkenswerten Trainingsgelände umgestaltet. Die Gestaltung des etwa 7000 qm großen Geländes umfasst im Wesentlichen die Anpflanzung von Bäumen und Sträuchern, Aushub eines Teiches, Bau einer Umzäunung und eines Unterstandes. In den 80er Jahren wurden auf diesem Gelände unter Einbeziehung umliegender Flächen Jagdturniere für ca. 100 Schützen durchgeführt. Die sportlichen Leistungen der Vereinsmitglieder des BSC-Düsseldorf für die FITA Disziplin führten in den 70er Jahren zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Helsinki und in die Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in München.

Das Training für Mitglieder findet ganzjährig auf dem Freigelände statt. Interessierte Gäste sind nach vorheriger Anmeldung herzlich willkommen.

Bogensportclub Düsseldorf e.V.